Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich
  • »Marian Schahn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Mai 2016, 10:01

"Kleber-Experten" beurteilen Laser-Cut-Kleber von HD-M-V.

.


* 60 g (8,32 € / 100 g)

Liebe Kartonmodellfreunde,

wie unqualifiziert einige Äußerungen über Laser-Cut-Kleber ins Netz
gestellt werden, ist schon erschreckend. Noch erschreckender ist, wenn
verbreitet wird, dass wir, als vom Finanzamt Heidelberg anerkanntes
Kleinunternehmen, 100.000 oder gar 1.000.000 Bestellungen am Tage
ausführen würden. Ich kann versichern, es sind bedeutend weniger.
Würden wir über uns solchen Schwachsinn behaupten, würden wir sicher
wieder von einem Hamburger Mitbewerber abgemahnt werden.
Ebenso würden wir von einem Mitbewerber abgemahnt, würden wir
Werbetexte von anderen Internetseiten abkupfern.

Jetzt aber zum Laser-Cut-Kleber, einen Kleber, der von verschiedenen
Firmen in Deutschland vertrieben wir. Auch von der Firma NOCH aus
Wangen im Allgäu. Einer Firma, die mit dem Vertrieb hochwertigen
Modellbauzubehörs zu einem der Weltfirmen auf diesem Gebiet zählt.
Einige "Experten" glauben auch, mit Holzkleber und verdünnten Bastelleim
den gleichen Erfolg zu haben, wie mit einem Kleber, der besonders für das
Kleben von Papier entwickelt wurde. Eigentlich könnten sich dann die
Hersteller von Spezialleimen solche kostenintensive Entwicklungen sparen.
Nur das diese "Experten" ebenso wenig Ahnung von Leim haben, wie eine
Fliege von der Herstellung von Honig. Lächerlicher können sich solche selbst
ernannten "Experten" nicht machen. Eine vermeintliche "Billiglösung" wird über
die Jahre gesehen meist eine teure Investition. Zum Schaden eines über Monate
gebauten Modells. Nur weil man wenige Cents gespart hat. Lächerlicher kann
man sich nicht machen.

Ein Forum, welches sich angeblich der Förderung des Kartonmodellbaus
verschrieben hat, betreibt bei neuen Innovationen auf dem Gebiet des
Kartonmodellbaus eine Hetzkampagne ohne gleichen gegen ein Produkt,
was am Markt positiv aufgenommen wurde.
Im Forum Kartonbau.de® haben sich nun einige "Kleber-Experten"
negativ und unqualifiziert über diesen Kleber geäußert. Siehe hierzu
den anliegenden Screenshot. Entlarvender kann eine Verachtung eines
Produktes und eines Kleinunternehmens nicht sein.
Aber wir müssen solchen, wenn auf dem ersten Blick negativer Bericht-
erstattung, dankbar sein, sind doch dadurch die Verkaufszahlen des Klebers
bei Kamobo.de in der letzten Woche bedeutend gegenüber vom Vormonat
angestiegen und es konnte ein kollegialer Austausch mit einem Mitbewerber
getätigt werden.

Dennoch ist es unverständlich, dass ein Betreiber eines Forums, derart
perfide Hetzen in seinem Forum zulässt, ohne das er oder ein verantwortlicher
Administrator einschreitet!

Wir glauben aber, NOCH ist der Kartonbau zu retten, auch wenn man uns
gerne etwas anderes unterstellen möchte.




Die ganze Hetze und "Expertenmeinung" könnt ihr bei Kartonbau.de® lesen.
In der Suche einfach "Laser-Cut-Kleber" eingeben.







.
“Der größte Gegner des Wissens ist nicht Ignoranz, sondern die Illusion, etwas zu wissen.” Stephen Hawking

 

Meine IP-Adresse

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Mai 2016, 12:36

Hallo zusammen

Ich kenne diesen Kleber überhaupt nicht, benutze einfach Bastel - Kleber oder Weißleim da bin ich bis jetzt am besten gefahren.
Und was andere Foren Schreiben Interessiert mich nicht, den die müssen ja nichts anderes zu tun haben.
Kenne zwar dieses Forum " Kartonbau.de " die haben Super Modelle dort, nur so einige lästern gerne und das mag ich überhaupt nicht. Kann mal in Meinem Forum den Beitrag stellen mal sehen was bei mir die Mitglieder dazu Meinen ... ups ... das ist ja eine " TV - Medien" Forum , da sind sehr viele von der Presse drin egal von welcher Zeitung, genügend Mitglieder da ...
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich
  • »Marian Schahn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:37

.


Hallo Jürgen,

bei Deiner nächsten Bestellung werde ich Dir eine Flasche des "Laser-Cut-Klebers"
kostenfrei beilegen.
Es soll ja auch Leute geben, die aus Kostengründen ihre Kartonmodelle mit Pattex-
Kleber kleben, weil sie noch eine Tube davon in der Schublade haben.
Aber Spaß beiseite, die Klebstoffproduzenten haben große Labors eingerichtet, um
ihre Kleber an die Erfordernisse des Marktes anzupassen. Sie geben in diese Forschung
enorme Gelder um Produkte zu entwickeln die eine optimale Verklebung garantieren.
So ist ein Leim, der speziell für das Verkleben von Holz entwickelt wurde, optimal
für Holz.
Natürlich ist ein Verkleben von Papier auch möglich, aber eben nicht optimal!
Ein Weisleim, der speziell für Papier und Karton entwickelt wurde, klebt auch Holz,
aber eben nicht optimal.
Wer also auf eine optimale Verklebung Wert legt, sollte zu einem dem Objekt passenden
Leim greifen. Hier an einigen Cent zu sparen dürfte sich auf die Jahre gesehen nicht
auszahlen. Ich möchte nur an die Kleber der 50er und 60er Jahre erinnern. Hier wurden
die abenteuerlichsten "Mischungen" zum Schaden der Modelle verwand.
Wer hier dem Motto "Geiz ist geil" nachgeht, kann auch gleich sein Modell in die Tonne
hauen.







.
“Der größte Gegner des Wissens ist nicht Ignoranz, sondern die Illusion, etwas zu wissen.” Stephen Hawking

 

Meine IP-Adresse

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. Juni 2016, 12:24

Hallo Marian,

aus Kostengründe ist das nicht, habe nur gute Erfahrung mit dem Weißleim gemacht. Den ich baue gerne mit Finnpappe oder Graupappe den Rumpf ist einfach Stabiler als die Vorlage des Kartonheft, habe erst vor kurzer Zeit das mit Laser-Cut entdeckt und versuche Meine Erste schritte damit, geht einfach Leichter zu bauen damit.
Da Ich auch Meine Modelle mit Holz oder anderen Materialien benutze bin ich ein wenig auf den 3 D Pro Weißleim gestoßen der Klebt alles und Trocknet sehr schnell, da die Regulus + U.S.S. Ticonderpoga noch im Raum steht und Irgend`s wann Fertig gebaut werden muss , weiß Ich jetzt nicht ob dieser Kleber der Richtige dafür ist.
Die "Vaterland" von Schreiber kann ich gerne mal den Kleber von dir benutzen, nur Klebt er auch Finn/Grau Pappe ? .
Jetzt muss erst einmal die drei Modelle Fertig werden wo sich im Bau befinden.
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )