Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich
  • »haski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. November 2014, 10:33

Was für ein Kleber ?

Hallo Kleberfreunde,
ich baue Schiffe und habe da so einige Fragen dazu was mit dem Kleber zutun hat.

Meine Schiffe wo Ich baue, baue ich alle mit dem Kleber UHU coll express und benutze wenn es um kleinigkeiten geht Tesa Vielzweckkleber star ohne Lösungsmittel.
Ich habe mir den Kleber Kamobo KMH coll Extra matt zugelegt weil er so gut soll sein, jetzt kommen die Fragen:

1.Fenster Ausschneidungen
Wir Wissen ja alle wenn man mit dem Weißleim zusammen Arbeitet das er wellen hinterlasst, die wellen bekommt man weg. Wie ganz einfach man nehme ein Handtuch ( je nach größe des Modellteil ) lege das Modellteil ins Handtuch herrein , hole das Bügeleisen stelle es auf die niederste einstellung und Bügel es glatt. Das geht mit UHU coll Express Super und man bekommt die Teile glatt.
Jetzt habe ich mir ja den KMH coll Extra matt gekauft, ich habe gemeind das ich den vorgang wie mit UHU nicht mehr brauche, Irrtum ich habe die wellen auch drin jetzt wollte ich das mit dem Handtuch machen ... es geht nicht mit dem Kleber , die wellen bleiben drin.
Wer kennt das Probelm oder kann mir einen Rat geben ?

2. Ausschneidungen der Fenstermarkierungen und durch einsetzen der Folie bekomme ich mit dem Kleber Kamobo Bull Fixx Aquacoll oder mit KMH coll matt wellen in die Folie und bei UHU Express oder Tesa Vielzweckkleber Nicht.
Woran liegt das ?

Ich Freue mich auf Eure Meinungen !
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. November 2014, 10:54

.

Hallo Jürgen,

zunächst einmal, glaube ich nicht,
dass Weißleim, gleich von welcher
Firma zum Kleben von Kunststoff-
folien geeignet ist.

Wenn sich beim Kleben mit Weißleim,
auch hier wieder, ganz gleich von welcher
Firma, der Karton oder das Papier wellt,
ist zu viel des Leims aufgetragen worden.
Besonders "Anfänger" neigen immer dazu,
zu viel Leim aufzutragen. Daher empfehlen
wir auf Messen und Ausstellungen "Neuan-
kömmlinge" in unserem Hobbybereich,
zunächst mit Allzweckleber anzufangen.
Denn das Kleben mit Weißleim muss erst
erlernt werden und ist mit vielen Rückschlägen
verbunden.
Der "BullFixx" ist auch nicht zum Kleben von
Folien gedacht.
Dieser wird zur Herstellung von Bullaugen bei
Schiffen verwand, wobei zuerst die Bullaugen
aus dem Bogen herausgestanzt werden und dann
der "BullFixx" in die Ausstanzungen gebracht
wird. Nach dem Trocknen ist dann ein glasklares
Bullaugenfenster vorhanden.




.
“Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.”
(Benjamin Franklin)
Meine IP-Adresse

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. November 2014, 11:12

.

Hallo Heinz,

das hast Du ganz richtig verstanden.
Zurzeit sind wir noch am testen bis,
zu welcher Größe Fenster machbar
sind.
Ein Bericht wird noch folgen.

Bis jetzt zeigt sich, dass runde Bullaugen
bis ca. 10 mm und kleinere quadratische
Fenster problemlos machbar sind.

Bei der Herstellung der Bullaugen und Fenster
muss aber mit einer längeren "Trockenzeit"
beim Bau eingerechnet werden.
Die eingebrachten "BullFixx" - Flächen sollten
am besten über Nacht austrocknen.



.
“Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.”
(Benjamin Franklin)
Meine IP-Adresse

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. November 2014, 12:44

.

Hallo Heinz,

bis jetzt habe ich die beste Erfahrung
mit einer Glasplatte gemacht.
Eine Kunststofffolie oder -platte dürfte
aber zu dem gleichen Ergebnis führen.
Bei Deiner Darstellung ist das Prinzip
schon recht gut dargestellt.





.
“Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.”
(Benjamin Franklin)
Meine IP-Adresse

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich
  • »haski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. November 2014, 13:58

Hallo Marian,

das heisst jetzt ich brauche Keine Folie mehr benutzen, sonder nur noch den BullFixx , habe ich das jetzt so Richtig verstanden .

Danke Heinz , den Bericht 3 wollte ich jetzt auch Fragen.
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. November 2014, 14:25

.


Hallo Jürgen,

richtig.
Aber die Fensterausschnitte dürfen
natürlich nicht zu groß sein.
Am besten erst einmal mit einem
Stück Abfallkarton testen.





.
“Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.”
(Benjamin Franklin)
Meine IP-Adresse

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich
  • »haski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. November 2014, 14:59

Hallo Marian,

Ok das werde ich auf jedenfall Testen, wenn das Klappt das wäre ja Spitze, allein was ich da noch alles Sparen kann. Marian wie sieht das aus wenn es mit Holz zusammen Arbeitet geht das genauso ?
Hat der "KMH - coll“ matt auch eine besonderheit ? wenn man schon einmal daran sind ...

Hallo Heinz,
dadurch waren ja so viele Fragen da wo ich nicht ganz verstanden.
Tja, der Preis bei der ware ist nebensächlich, allein die Buntfolie kostet min. 2,00€ 10 Blatt , mit der Neuigkeit kann ich mir die Folie Sparen. Und wenn es mal für etwas größeren Fenster gäbe so 1 cm wäre das sehrgut. Wenn ich Denke die Britannic steht als nächstes im Raum , jetzt muss ich erst einmal Testen ob das auch so geht wie ich das Denke ...
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )

Marian Schahn

Administrator

  • »Marian Schahn« ist männlich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Company directors London-Papers Ltd. Micromodels-London Ltd.

Hobbys: Öffentlichkeitsarbeit für den Kartonmodellbau seit 1948

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. November 2014, 15:13

.

Hallo Jürgen,

neben den besonders günstigen Preis,
ist besonders, dass der "Coll" - Kleber
matt trocknet.
Sollte einmal beim Kleben aufs Gedruckte
kommen, ist es beim fertigen Modell nicht
so "augenfällig". Es bedeutet aber nicht,
dass man nicht gewissenhaft arbeiten sollte.




.
“Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.”
(Benjamin Franklin)
Meine IP-Adresse

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich
  • »haski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. November 2014, 15:24

Hallo Marian
,

Ok das habe ich schon herraus gefunden, man sieht auch keine Kleberückstände, das gewissenhafte Arbeiten das ist schon klar ,werde ja auch Kontrolliert ob es was geworden ist ... und ist ja hier auch noch jemand da ... wo ... :rofl:
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )

haski

Fortgeschrittener

  • »haski« ist männlich
  • »haski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

Wohnort: Breisgau Hochschwarzwald

Hobbys: Holz/Karton Modellbau

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. November 2014, 10:47

Hallo Marian,

habe es getestet und es geht, habe verschiedene größen benutzt also bis 2mm geht es, ich habe es auch bis 1 cm geschaft aber mit einer Brücke, den ein Fenster hat mehrere abschnitte und das habe ich ausgenutzt und wenn das erste Teil Trocken war eine erweiterung gemacht bis es ein 1cm Fenster bedeckt war, dann Trocknen lassen bis bis jetzt und es geht. Also ein Super Kleber, den kann man nur weiter empfehlen. .. :thumbsup:
Liebe grüße
Jürgen

Im Bau.

1:250 Bismarck . Hamburger Modellbaubogen Verlag
1:200 IJN Zuikaku ( GPM 165 )