Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Admin

Administrator

  • »Admin« ist männlich
  • »Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Mai 2011, 11:52

Bleriot-eindecker-Schreiber-Modell.Fertig. Kopie: Beitrag aus http:// d-kartonmodellbau.forumieren.de/

Bleriot-eindecker-Schreiber-Modell.Fertig.

der Camper am Mi 6 Jan 2010 - 12:24






Diesmal wird es ein kleines
Fliegerchen.
Den legendaeren Bleriot Eindecker,mit dem die
Kanalueberqueerung zum ersten Mal in der Geschichte geklappt hat...
Louis
Bleriot und Charles Latham waren damals die beiden Kontrahenten...Latham musste
mit seinem Antoinette-eindecker leider notwassern und somit kahm Lois Bleriot in
den Genuss,fuer immer und ewig in den Luftfahrtgeschichtsbuechern zu
stehen...

Mein Modell ist das einfache...von Schreiber...
Mal sehen,ob
ich es zusammenbringe..


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen


Hier schon mal die
Einzelteile...verschiedentlich schon ausgeschnitten.



dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen


Das Mittelteil,wo auch der Sitz hereinkommt und
die Tragflaechen angeschlagen werden,hab ich wieder mit meinem beliebten Karton
verstaerkt.Nach hinten hab ich ihn ein wenig ueberstehen lassen,dadurch spare
ich mir die Klebelaschen.


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen


Die Tragflaechen sollten laut Anweisung mit
drei Laschen an den Rumpf geklebt werden.
Da bin ich einen anderen Weg
gegangen,erschien mir zu instabil.
Mit einem Ruehrstaebchen(Andenken an ein
bekanntes Hamburger Kaffeehaus),das durch den Rumpf gefuehrt wird,bekommen beide
Tragflaechen die noetige Steifigkeit..


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen



und auch das vordere Fahrgestell ist nun
ausgeschnitten und wartet auf den Anbau...


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen









Nun gut...hab
inzwischen weitergemacht...der Flieger hat so gelockt...der wollte
fliegen.

Und ohne Propeller und Fahrwerk gibt das nix.


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen



zum Schluss noch die unteren Spann- und
Steuerschnuere...


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen



somit waere dieser Flieger im Grßen und
Ganzen fertig...





Hier noch ein Foto eines flugfaehigen
Modells,das ich auf der Inter gemacht habe...

dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen



zum Ende noch die
Abschlussfotos:



dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen










Als Beigabe
darf natuerlich auch das Konkurenzflugzeug nicht fehlen.

Der
Antoinette-Eindecker von Charles Latham 1909.
Dieser musste den Wettstreit
abbrechen und im Kanal notwassern.Latham wurde anschliessend von einem
britischen Torpedoboot aufgefischt.
Das Preisgeld von 1000 Pfund(etwa 20 000
Mark nach damaligem Geldwert) ging somit an Lois Bleriot.


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen


Die senkrechte Strebe hab ich mit einem
Hoelzchen verstaerkt,damit sie leichter zu montieren ist.
Die wird naemlich
komplett durch den Rumpf gefuehrt und dient nicht nur zur Aufname der
Spannseile,sondern ist auch ein wichtiger Teil des Fahrwerks.


dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen




dieses Bild vergrößernDieses Bild verkleinernAnklicken, um die volle Größe zu
sehen



Somit waere dieses Bauprojekt auch
abgeschlossen..



[size=1]der
Camper
[/size]


Geburtstag:: 23.08.1956
Ort::
Hilden
Anzahl der Beiträge: 269
Anmeldedatum:
17.11.09










Anworten zu
diesem Thema beobachten
„Es ist die Krankheit der feigen Menschen, die nicht den Mut haben, direkt mit jemandem zu sprechen und hinter dem Rücken reden.“
Papst Franziskus