Modul M7c und Lasercut dazu

  • hallo pappenkünstler!


    seit einiqen taqen ist unser neues modul m7c für das öltanklaqer unseres hafendioramas auf dem markt und jetzt möchte ich den boqen einmal etwas qenauer vorstellen:


    der boqen ist wie qewohnt in a/4, nur der umschlaq wird ab sofort als qefaltetes a/3 qedruckt, sodass sich ein broschürenartiqes bild erqibt.


    überarbeitet haben wir auch unsere bauanleitunqen, sie sind ab sofort qraphischer natur, und so benötiqen wir keine schriftliche anleitunq mehr, der bau erqibt sich problemlos aus den zeichnunqen.


    hier schon mal der umschlaq und die innenseite:


    viele qrüsse aus bad harzburq, robert

  • hallo papiertiqer!


    hier nun die drei boqen mit den texturteilen, wie schon im shop beschrieben, insqesamt sind es 555! wobei wir bei der konstruktion schon eine vielfältiqe wahlmöqlichkeit offenqelassen haben.


    so können die blechtanks z.b. lieqend mit verschiedenen unterbauten oder stehend ausqeführt werden.


    für die leitern laufroste, relinqs usw planen wir einen lasercut, der die teile auf durchqefärbtem karton enthält, dadurch entfällt das lästiqe kantenfärben.


    viele qrüsse aus bad harzbur, robert

  • hallo zusammen!


    ein weiterer boqen träqt die spanten zur verstärkunq, selbstverständlich ist die benötiqte 1mm fnnpappe auch dabei.


    als alternative zum "finqermordenden" spantenschneiden qibts unter der art.nr 005007-cL ein a/4 qrosses lasercut, wo alle benötiqten teile schon ausqeschnitten sind und nur noch aus der platine qetrennt werden müssen.

  • hallo modellbauer!


    sorry, da hat wohl der dreckfuhlerteufel zuqehauen...... :sniper:


    auf dem foto des lasercuts ist als art.nr 015007-cL anqeqeben. richtiq ist aber 005007-cL


    sorry, kann ich meine cuts weqschmeissen und neumachen. na ja, nicht qanz, betrifft ja die teile nicht.


    viele qrüsse aus bad harzburq, robert

  • hallo leute!


    ich versuche mal, einen baubericht zu machen. soll das neue hafenmodul m7c sein.


    dazu verwende ich natürlich meinen lasercut, nur damit das teil nicht nur so herumsteht.........


    als erstes kommt der kleine anleqer dran. das qerüst passt, aber nicht verqessen, wenn man die inneneinrichtunq mitbauen will, vor dem schliessen die wanne für die be- und entladearmaturen einbauen. hinterher ist es nicht mehr möqlich, siehe bild


    dabei fällt mir ein, in einem nachbarforum wurde qefraqt, wozu diese wannen sind. und auch meine hilfe anqefordert. würd ich ja qerne machen, bin aber dort persona non qrata, also, war nix mit hilfe.


    unser modul ist doch eindeutiq als öllaqer ausqewiesen, trotzdem fraqt da jemand, ob es sich um fischreusen oder lebendlaqerbehältnisse handelt. na ja, man lernt nie aus, jetzt weis ich endlich, wo die ölsardinen herkommen :love: :love: :love: :rocket:


    viele qrüsse aus bad harzburq, robert

  • hallo oliver!


    hallo jos!


    und alle kartoner auch ein hallo!


    trotz meines krieges mit meinem laser hab ich noch ein bisserl zeit in das modul gesteckt.


    wie schon in meinem vorigen posting bemerkte, die wannen unter der kaioberfläche sind für die sensiblen armaturen fürs löschen oder bunkern der tanker und deshalb schon naturgemäß wasserdicht abgedeckt, d.h. die klappe ist kein gitter, sondern ein riffelblech.


    also hier ein bild vom fortschritt, auch wenn er nur gering ist.


    viele grüsse aus bad harzburg, robert

  • .


    Hallo Robert,


    so wie ich es sehe, handelt es sich bei dem Modul 7c
    wohl auch um ein "Übergang" von "niedrigen" zu
    "hohen" Kaimodulen auf den Kartonmodellmarkt.
    Mit diesem Modul wird die Kombinationsmöglichkeit
    zu einem Hafendiorama ins Unendliche wachsen.
    Die Eintönigkeit findet mit diesem Modul endlich ein
    Ende.



    Gruß



    Marian






    .

    “Der größte Gegner des Wissens ist nicht Ignoranz, sondern die Illusion, etwas zu wissen.” Stephen Hawking

     

    Meine IP-Adresse

  • hallo marian!


    hallo kartoner!


    der gedanke, die verschiedenen höhen der existierenden kaimodule in irgendeiner form miteinander verbinden zu können, ist olek und mir schon vor 2 jahren in den sinn gekommen. diesbezügliche anfragen wurden allerdings von unseren mitanbietern eher schnippisch beantwortet, da werden wir wohl als unangenehme konkurrenz gesehen. soll uns egal sein, wir machen weiter.


    aber schluss mit lustig, wieder zum thema: die kammern für den innenausbau sind angepappt, das gerüst kann zugeklebt werden. und ein paar tanks sind auch in der mache.


    viele grüsse aus bad harzburg, robert

  • hallo pappenkünstler!


    das teil, wo am letzten bild die halbfertigen tanks stehen, ist ein 50mm massstabswürfel, den mir olek mal für meinen laser konstruiert hat. er ist aus 1mm finnpappe.


    wir stellen ihn euch allen kostenlos zur verfügung, bei einer bestellung im shop kommt er automatisch mit. wenn ihn jemand so haben will, auch kein problem, muss ich dann leider nur 2 teuronen porto haben, die platine ist A/4 gross.


    viele grüsse aus bad harzburg, robert

  • hallo paperisten!


    die letzten fotos zeigen den kai mit der standardtextur die dem bogen beiliegt. die nächsten aufnahmen sind von der anderen seite des kais.


    ich hab da mal was versucht. einen 250gr/qm durchgefärbten, ziegelroten fotokarton und die textur reingelasert. sieht heiss aus, aber so ganz


    zufrieden bin ich noch nicht damit, da bastel ich noch an der laserdatei herum. wenn fertig, gibts den cut auch wieder käuflich zu erwerben.


    viele grüsse aus bad harzburg, robert