Posts by Marian Schahn

    .



    Liebe Geli-Freunde,
    liebe Kartonmodellbauer,


    obwohl das Buch noch nicht ausgeliefert wurde, wird das Buch schon rege in Foren
    besprochen und beurteilt.


    Hier einige Beispiele aus dem österreichischen Forum Franz´s Geli Seiten:




    Re: GELI ein Mythos ???????
    · Zitat
    Beitragvon edi » 30.11.2015, 07:13
    Laut neuesten Infos besteht das "Werk" aus 5 Seiten Abhandlung über GELI (11-12, 22-24). Alles andere ist bla bla (Inhaltsangabe, Vorwort, Wikipedia-Einschub). Seite 25 bis 592: Bögen 1 bis 42. Ach ja, hier kommt das "special" - "Analyse". Ich hoffe, die Bögen sind verzerrt dargestellt. Sonst wäre das meiner Meinung nach juristisch problematisch, ich kann mich aber auch täuschen.


    ........................................


    Beitragvon WS » 30.11.2015, 09:07
    Abgesehen davon, dass diese Schwarte eh nie erscheinen wird, was bitte will man an den Bögen analysieren? Die Strichstärke? Wieviele Farbpatzer sich im Laufe der Jahre angesammelt haben? Sicher wird es wieder eine fundierte Erklärung geben, warum dieses "Buch" für den Weiterbestand der Welt absolut unentbehrlich ist.


    Ist euch überhaupt schon aufgefallen, wieviele Buchprojekte angekündigt werden? Und alle schauen auf den Fotos gleich besch.... mit einem billigen Grafikprogramm zusammengeschustert aus.


    Mist, ich steigere mich da schon wieder zuviel rein....



    ....................................................................................



    von WS » 02.12.2015, 12:38
    Eigentlich diskutieren wir eh nur über heiße Luft..... pfffffffff.....




    ........................................................................................



    Wie gesagt, das Buch ist noch nicht ausgeliefert und kein aussenstehender
    kann den Inhalt kennen!


    Bei WS handelt es sich um Walter Schweiger, der für die "neue" GELI - Firma
    alte Bogen von Herrn Wittrich restauriert.


    Ja Herr Schweiger, ich muss Sie enttäuschen, das Buch ist keine heiße Luft,
    sondern es hat tatsächlich die Druckerei verlassen und wir werden pünktlich
    zum 15. Dezember 2015 mit der Auslieferung beginnen. Auf der einen Seite
    frage ich mich besorgt, wie Sie ein Buch beurteilen können, welches Sie nicht
    gelesen und zudem nicht einmal bestellt haben?

    Die unqualifizierten Rezensionen über dieses Buch können hier gelesen werden.

    Hier einige Bilder des ersten Bandes.




















    .

    .



    Liebe Geli-Freunde,
    liebe Kartonmodellfreunde!


    Es entlockt mir ein Schmunzeln, wenn ich Kommentare und Rezensionen
    in einem österreichischen "GELI-Forum" lese, obwohl das Buch noch nicht
    ausgeliefert wurde.
    Auch wurden keine "Leseexemplare" vorab versandt!


    Wieder einmal entblößt sich die ganze Dummheit gewisser Leute, die vorgeben
    das "Österreichische Nationalgut" zu verteidigen. Nach Meinung dieser Dumm-
    schwätzer wird GELI im Band 1 des Buches lediglich auf fünf Seiten behandelt.
    Woher diese Dumpfbacken diese Informationen haben, ist mir schleierhaft. Hat
    das Buch doch eine Stärke von 600 Seiten. Intelligenz bildet man nicht, indem
    man lediglich das Inhaltsverzeichnis eines Buches liest! Zur Meinungsbildung
    sollte man schon den Inhalt des gesamten Buches lesen und kennen.
    Besonders möchte ich hier den GELI-Experten Herr Schweiger ansprechen, der
    noch vor Jahren in gleichem Forum ein Buch über GELI begrüßte, welches von
    einem österreichischen Kollegen geplant war, aber nie erschienen ist. Heute ist
    der "Experte" der Meinung ein Buch über GELI sei unnötig. Jedem steht natürlich
    frei, seine Meinung zu ändern und nichts auf sein Geschwätz von gestern zu geben.
    Dieser Meinung war bereits Konrad Adenauer. Nur der war, soweit ich weis, kein
    Alkoholiker der seine Meinung stündlich änderte. Herr Schweiger ist also teilweise
    in guter Gesellschaft mit unserem Altkanzler.
    Herr Schweiger bleiben Sie bei dem was Sie können. Konstruieren Sie weiterhin
    hochwertige Kartonmodelle für den Kartonmodellmarkt. Versauen Sie sich nicht
    durch unüberlegte Kommentare Ihren guten Ruf als hervorragenden Konstrukteur
    von Kartonmodellen sowie Ihre Reputation als Restaurator und Aufarbeiter von
    GELI-Modellen.




    :D Nachtrag:


    Wie mir aus gut unterrichteten österreichischen Verlagskreisen
    berichtet wurde, werden ab 2016 in Österreich Bücher nur noch
    mit dem Inhaltsverzeichnis aufgelegt. Für den deutschen Markt
    erhalten die gleichen Bücher dann auch den entsprechenden
    Inhalt.
    Nach Expertenmeinungen reiche das Lesen der Inhaltsverzeichnisse
    zur Bildung eines Österreichers aus. Ein dummer Deutscher braucht
    da schon mehr Informationen zur Bildung einer Meinung.


    ;)
    Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus ...


    ... ich gab auf einer Frage nur eine Antwort!






    .

    .



    Liebe Geli-Freunde,
    liebe Kartonmodellfreunde,


    die erste gedruckte Auflage wurde durch die Substitutionsbestellungen
    bereits verkauft! Die Erstausgabe ist damit ausverkauft!


    Danke an alle Vorausbesteller.


    Wir haben eine Zweite und höherer Auflage des ersten Bandes bei unserer
    Druckerei bestellt.
    Diese wird rechtzeitig zum Erscheinungstermin 15. Dezember 2015 vorliegen,
    sodass auch die weiteren Bestellungen termingerecht vor Weihnachten ausgeliefert
    werden können.







    Der Mythos GELI (Band 1)



    Inhalt



    Seite 7 Danksagung


    Seite 9 Vorwort


    Seite 11 GELI ein Mythos?


    Kleine historische Exkursion.
    Seite 13 Antike
    Seite 13 Renaissance und Aufklärung
    Seite 14 Romantik und 19. Jahrhundert
    Seite 15 Historischer Abriss des philosophischen Mythos-Begriffs
    Seite 17 Zeitgenössische Mythen
    Seite 17 Verwandtes
    Seite 18 Beispiele in der Literaturgeschichte


    Seite 19 Weitere Auffassungen
    Seite 19 Psychologie
    Seite 19 Deutung und Darstellungen
    Seite 20 Missbrauch und Kritik
    Seite 21 Mythos und Schicksal



    Seite 22 Was macht nun der Mythos GELI aus?



    Seite 25 bis 592 Katalog
    Bogen Nr. 1 bis Nr. 43
    Darstellung und Analysen




    Satzhalter entfernt.
    *In Band 1



    .

    .



    Liebe Kartonmodellfreunde!


    Kartonmodellfreunde, die etwas mehr Grips im Kopf haben als Herr
    Andreas Jacobsen aus Lübeck-Travemünde, informierten uns über
    eine der größten Lügen die 2015 über uns verbreitet wurden.


    Zitat aus dem Block von Herrn Andreas Jacobsen:


    "Warum aber wurde das Forum vor dem angekündigten Termin des 1.11. geschlossen?
    Ganz einfach! Es gibt eine unverbesserliche Familie in Heidelberg (oder London??), die
    nichts anderes kann, als Streit machen. Die Beiträge in dem zugehörigen Forum sind
    bezüglich „Kartonist.de“ größtenteils unter der Gürtellinie und dürften inhaltlich den
    eigenen Foren-Regeln in keiner Weise standhalten. Aber was soll man von einem
    angeblich deutschen Kartonmodellforum mit Wurzeln in London schon halten?"



    "Das schlägt doch dem Fass den Boden aus. Hört das denn nie auf? Das ist doch die gleiche
    Aktion wie im Frühjahr, als viele Kleinverlage ihre Seite vom Netz genommen haben."



    Ja Freunde, wir tragen mal wieder die Schuld, dass ein Forum
    in Deutschland geschlossen wurde! Leider hat Herr Andreas Jacobsen übersehen,
    dass wir Herrn Christoph Suchy lediglich auf ein nicht korrektes Impressum
    hingewiesen haben und ihm gebeten haben dieses zu ändern, damit er keine
    Abmahnung bekommt.
    Von wem auch immer. Diese Mail hat Herr Andreas Jacobsen, aus welchen
    Gründen auch immer nicht in seinem Blog veröffentlich.
    Nachdem wir Herrn Suchy mit der oben abgebildeten Mail erneut baten,
    das Impressum entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zu ändern, hat sich
    Herr Suchy entschlossen, sein Forum direkt zu schließen! Hätte er in seinem
    Impressum seine Adresse, die er ja über zehn Jahre angegeben hatte, wieder
    eingestellt, hätte er das Forum nicht schließen müssen!


    Es lag also an die Sturheit des Herrn Suchy, dass das Forum vor dem 01.11.2015
    geschlossen wurde und nicht an uns!


    Hier der Wortlaut der ersten Mail an Herrn Suchy, die, weil sie nicht ins
    Lügenkonzept passt, nicht veröffentlich wurde.

    ..............................................
    Sehr geehrter Herr Suchy,

    wie wir gerade feststellen mussten, haben sie die gesetzlich vorgeschriebenen
    Betreiberdaten aus Ihrem Forenimpressum entfernt.
    Wir bitten, die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben wieder einzustellen,
    andernfalls werden wir unseren Rechtsanwalt beauftragen, die bei solchen
    Verhalten gebotenen Schritte zu unternehmen.

    Sollten Sie bis heut, 23.10.2015, 18:00 nicht Ihren gesetzlichen Verpflichtungen
    nachkommen, werden wir eine Abmahnung gegen Sie veranlassen, was mit
    erheblichen Kosten verbunden sein wird.



    Mit freundlichen Grüßen
    Deutsches Kartonmodell-Forum
    London Papers Ltd.




    Marian Schahn



    ..........................................................................



    Die gesetzte Frist lies Herr Suchy, aus welchen Gründen auch immer,
    verstreichen. Sicher, weil die Mail von den "Heidelbergern" kam.


    Aber es ist wohl leichter für Herrn Andreas Jacobsen eine Lüge in die Welt
    zu setzen, als bei der Wahrheit zu bleiben.


    Es ist ja auch so viel leichter den "Heidelbergern" für alles, was in der
    Kartonmodellwelt schief läuft, die Schuld zuzuweisen.


    Uns wundert nur, dass wir noch nicht für die Probleme welche Herr Andreas
    Jacobsen mit Kartonbau.de und dem P.-Verlag hatte, verantwortlich gemacht
    wurden.


    Wir freuen uns schon auf die Lügen, die im Jahre 2016 über die "Heidelberger"
    in den Foren verbreitet werden.


    .
    .
    .
    .
    .


    .




    .

    .



    ... muss noch lange nicht die Lacher auf seiner Seite haben.



    Liebe Kartonmodellfreunde,


    das deutsche Kartonmodell Forum ist für alle da!
    Wir begrüßen zwar auch, dass hier ein verständliches Deutsch in den Berichten
    geschrieben wird. Wenn "schreibschwache", "orthografisch nicht perfekte" und
    "legasthenische" Beiträge hier in unserem Forum geschrieben werden, steht es
    weder einem Mitglied oder der Forumsleitung zu, sich über diese "Schwächen"
    lustig zu machen, oder gar den Schreiber und seinen Beitrag ins lächerliche zu
    ziehen!


    Wer immer nur die (Schreib-)Schwächen anderer sucht, hat in unserem Forum
    nichts zu suchen - auch als Gast nicht!


    Interessant sind die zehn Gründe, die Burkhard Heidenberger zu diesem Thema
    in "Zeitblüten" schrieb.



    10 Gründe, warum Menschen andere runtermachen.
    Was führt überhaupt dazu, dass Personen ihre Mitmenschen schlechtmachen?


    Im Folgenden 10 mögliche Gründe:



    1. Minderwertigkeitsgefühl.


    Es mag vielleicht paradox klingen, aber häufig fühlen sich Menschen, die andere
    mit voller Absicht minderwertig behandeln, selbst minderwertig. Durch ihr
    abwertendes Verhalten gegenüber (vermeintlich) Schwächeren fühlen sie sich
    besser.



    2. Mangelnde Selbstsicherheit.


    Das unter Punkt 1 genannte Minderwertigkeitsgefühl basiert auf mangelndem
    Selbstbewusstsein und geringer Selbstsicherheit. Runtermacher fühlen sich
    stärker, wenn sie auf andere Macht ausüben können – in welcher Form auch
    immer.



    3. So wie mir geschehen, soll es dir ergehen.


    Wenn eine Person in ihrem persönlichen Umfeld (z. B. Familie, Beziehung) häufig
    Erniedrigung und Kränkungen erfährt, kann sich in ihr das Bedürfnis entwickeln,
    selbst eine andere Person zu erniedrigen und zu tyrannisieren – quasi so wie
    mir geschehen, soll es auch dir ergehen.



    4. Neid.


    Neid kennt wohl jeder von uns. Aber aus dem Neid heraus den Erfolg, Besitz oder
    die Fähigkeit von anderen kleinreden, abwerten und dadurch bewusst schmälern,
    geht schon einen Schritt weiter.



    5. Antipathie.


    Antipathie kann auch mit ein Grund für ungebührliches Verhalten sein – gemäß
    dem Motto: „Diese Person ist mir unsympathisch und das lasse ich sie spüren,
    indem ich sie runtermache.“



    6. Fehlende Empathie.


    Wer sich nicht in andere hineinversetzen, die Gefühle anderer nicht nachvollziehen
    kann, ist sich auch der Kränkungen, die er durch seine Aussagen oder sein Verhalten
    verursacht, kaum bewusst. Fehlendes Einfühlungsvermögen lässt auf eine niedrige
    „emotionale Intelligenz“ schließen.



    7. Die eigenen negativen Gefühle an anderen auslassen.


    Negative Gefühle können beispielsweise Frust, Ärger, Wut und Enttäuschung sein.
    Diese Emotionen werden dann unmittelbar an dem Umfeld ausgelassen oder bei
    entsprechender Gelegenheit gezielt an bestimmte Personen (z. B. Partner, Partnerin),
    indem sie runtergemacht werden.



    8. Jemand ist schuld, nur nicht ich selbst!


    Dieser Punkt ist im Grunde eine Ergänzung zum vorhergehenden.
    Das eigene Unvermögen und die daraus resultierende Unzufriedenheit werden auf
    andere projiziert – nur nicht Eigenverantwortung übernehmen: „Ein Schuldiger
    muss her, der das spüren soll. Dann geht es mir besser.“



    9. Gruppendruck.


    Überall dort, wo Menschen in einer Gesellschaft leben oder in einer Gruppe agieren,
    kann Gruppendruck entstehen. Auch im betrieblichen Umfeld – als Beispiel: Ein Kollege
    wird ausgegrenzt, aus welchen Gründen auch immer. Ein neuer Mitarbeiter verhält sich
    diesem Kollegen gegenüber ebenso abschätzig, weil er befürchtet, sonst selbst gemobbt
    zu werden.



    10. Andere kleinmachen bzw. kleinhalten.


    Es gibt Beziehungskonstellationen, in denen ein Partner den anderen permanent runtermacht,
    um seine vermeintliche Überlegenheit zu präsentieren. In einer Beziehung,
    in der sich beide Partner auf Augenhöhe begegnen, würde sich der Runtermacher nicht
    wohlfühlen, was auf ein geringes Selbstbewusstsein schließen lässt.


    © Burkhard Heidenberger



    In diesem Sinne liebe Kartonmodellfreund, schreibt wie euch der Schnabel gewachsen ist.
    In anderen Blogs und Foren kann gerne ein jeder sich als Schulmeister betätigen.
    Hier aber bitte nicht!




    .

    .


    Liebe Gelianer,
    liebe Kartonmodellfreunde,


    zunächst einmal Danke für die Vorbestellungen des ersten Bandes.


    Es haben uns viele Anfragen zum Inhalt des zweiten Bandes erreicht.
    Ein abschließendes Inhaltsverzeichnis können wir noch nicht vorlegen, da noch nicht alle Recherchen abgeschlossen sind.
    Wir haben aber eine Struktur des Inhaltes des zweiten Bandes erarbeitet, welches folgendes Inhaltsverzeichnis ergibt.


    Wir bitten zu beachten, dass diese Angaben vorläufig sind, und nach neuen Erkenntnissen sich noch erweitern könne.
    Sollte auch beim zweiten Band die Seitenzahl von 600 Seiten überschritten werden, wird es wohl noch einen dritten Band
    geben.




    Band 2


    604 Seiten
    7 cm stark
    3,7 Kg schwer



    Erscheint zu Ostern 2016



    Vorläufiges Inhaltsverzeichnis



    Der Mythos GELI (Band 2)





    Danksagungen


    Vorwort


    Die Anfänge


    GELI = NSFK?


    Raubkopien von GELI
    Mały Modelarz - Liga Obrony Kraju
    Aerosmodelos Britannia, Ltda, Bogota Colombia


    Der Niedergang 2003


    Der erste deutsche Rettungsversuch
    IfKCA-Institut Heidelberg


    Die Torpedierung
    Das österreichische Nationalerbe


    Der zweite Rettungsversuch
    GELI - Classic
    Aufarbeitung der Bogen
    Das Triumvirat scheitert



    Katalog


    Bogen Nr. 44 bis Nr. 69
    Darstellung und Analysen


    Bogen Nr. 70
    Darstellung und Analyse





    Band 3 folgt!



    .

    .



    Liebe GELI-Freunde,
    liebe Kartonmodellfreunde,


    auf vielfachen Wunsch hier das Inhaltsverzeichnis des ersten Bandes.






    Der Mythos GELI (Band 1)



    Inhalt



    Seite 7 Danksagung


    Seite 9 Vorwort


    Seite 11 GELI ein Mythos?


    Kleine historische Exkursion.
    Seite 13 Antike
    Seite 13 Renaissance und Aufklärung
    Seite 14 Romantik und 19. Jahrhundert
    Seite 15 Historischer Abriss des philosophischen Mythos-Begriffs
    Seite 17 Zeitgenössische Mythen
    Seite 17 Verwandtes
    Seite 18 Beispiele in der Literaturgeschichte


    Seite 19 Weitere Auffassungen
    Seite 19 Psychologie
    Seite 19 Deutung und Darstellungen
    Seite 20 Missbrauch und Kritik
    Seite 21 Mythos und Schicksal



    Seite 22 Was macht nun der Mythos GELI aus?



    Seite 25 bis 592 Katalog
    Bogen Nr. 1 bis Nr. 43
    Darstellung und Analysen




    Satzhalter entfernt.
    *In Band 1



    .

    .


    Hallo Jürgen,


    Du kannst doch soviel Freedowloads-Modelle auf deinen Rechner laden,
    wie Du willst. Du kannst sie auch hier Deine Ergebnisse des Baus vorstellen.
    Aber, ich bitte Dich, keine Direktlinks hier einzustellen, wie es in anderen
    Foren der Brauch ist. Also die Ergebnisse Deines Bauens sind erwünscht,
    aber Werbung für diese Modelle nicht.
    Ich hoffe, lieber Jürgen, Du kennst den Unterschied. Wir werden hier keine
    Bauberichte löschen, nur weil es ein Freedownload ist. Bedenke aber auch,
    dass, je mehr derartige Modelle vorgestellt werden, so mehr kleine Verlage
    werden über kurz oder lang die Pforten schließen müssen. Ihr arbeitet damit
    nur den großen Kartonmodellverlagen in die Hände. Und ist erst einmal ein
    Monopol geschaffen, werden die Großen euch die Preise diktieren. Dann ist
    es aus mit "kostenlosen" Modellen und auch mit Modellen, die man dann
    gerne mit einigen Euros bezahlen würde.







    .

    .



    Hallo Alexander,


    zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum und Dank
    für Deine Vorstellung.


    Dass hier im Forum "Freedownloads nicht gerne gesehen werden,
    hat folgenden Grund.
    Dieses Forum wird durch einen Kartonmodellbogenverlag "gesponsert".
    Dieser kleine Verlag möchte natürlich seine Bogen und Bücher verkaufen
    und dadurch seine Aktivitäten finanzieren.
    Ebenso verhält es sich mit den großen Freedownloadsanbieter, wie
    "Canon Creative Park" usw. Diese möchten auf dieser Schiene versteckt
    ihre Tintenpatronen an den Mann bringen. Sicher eine legitime Art die
    Produkte zu vermarkten. Diese Vermarktung suggeriert dem Bastler,
    dass die Downloads kostenlos seien. Wer sich aber einmal Gedanken
    über den Verbrauch an Tinte, Papier und Zeit gemacht hat, wird schnell
    erkennen, dass diese "Kostenlosen" Modelle nicht kostenfrei sind! Hinzu
    kommt, dass eine immense Kaufkraft verloren geht, die für den Kauf von
    gedruckten Kartonmodellbogen verloren geht. Denn einen Euro kann man
    bekanntlich nur einmal ausgeben. Besonders haben kleine Kartonmodellbogen
    Verlage darunter zu leiden. Jedes Forum, welches Freedownloads fördert und
    Werbung für diese Art von Kartonmodellen macht, fördert den Untergang der
    kleinen Kartonmodellbogenverlage. Unser Forum wird sich an der Förderung
    des Untergangs unseres Hobbys nicht beteiligen!








    .

    .



    Liebe Geli-Freunde,
    liebe Kartonmodellfreunde!


    Die Herausgabe des Buches "Der Mythos GELI" wird wohl nicht wie geplant zum
    Weihnachtsfest 2015 erscheinen.
    Leider hat sich gezeigt, dass durch das Ausscheiden der österreichischen "Mitarbeiter",
    die neuen Recherchen in Österreich doch mehr Zeit in Anspruch nehmen als geplant.
    Mir ist eigentlich unverständlich, dass gerade die österreichischen "Mitarbeiter" sich
    der Aufgabe der Aufarbeitung des Themas GELI verweigern! Ja, eine jahrelange Arbeit
    sabotieren. Geht es hier doch angeblich um ein österreichisches Nationalgut.
    Dennoch, das Buch hat mittlerweile einen Umfang von über 400 Seiten. Stellt aber in
    dieser Form nur ein Fragment von GELI da.


    Ich bitte daher die vielen Interessenten an diesem Buch noch um Geduld.
    Die Herausgabe wird sich nach jetzigen Stand um ca. sechs Monate verschieben.









    .

    .



    Liebe Kartonmodellfreunde!


    Zum Weihnachtsgeschäft startet kamobo den Ausverkauf des Lagerbestandes an cfm -
    Modellbogen.
    kamobo hat sich entschlossen, dieses Segment aus seinem Angebot zu nehmen.
    Es besteht hier die Möglichkeit, die letzten Bogen aus dem Lagerbestand zu erwerben.


    Abverkauf solange Lagerbestand!


    Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!


    Alles soll raus, da spielt der Preis keine Rolle!











    .

    .


    Liebe Kartonmodellfreunde,


    wenn Ihr an Veranstaltungen teilnehmt und Aufnahmen von Modellen machen wollt,
    spielen die Lichtverhältnisse natürlich eine Rolle.


    Wenn auch die Beleuchtung in Gaststätten oder anderen Objekten ein manches Mal
    vermuten lässt, dass Aufnahmen der Kartonmodelle nicht in ausreichender Qualität
    erfolgen können, nicht gleich den Mut verlieren.
    Eigentlich hat eine jede Camera die Möglichkeit einen Blitz zu erzeugen.
    Einfach mal die Anleitung zur Camera durchlesen! Da findet man sicher einen Hinweis,
    wie man gute Aufnahmen auch unter schlechten Lichtverhältnissen machen kann.








    .

    .


    ... der neue Kartonmodellbogenkalender 2016.



    Kartonmodellbogenkalender mit 12 Monatsblättern,
    mit Gebäude, Eisenbahnen, Flugzeuge und
    vielen anderen Objekten im Maßstab 1:250.
    Konstruktion The Rat Pack
    Kalendergröße 42 x 30 cm.









    .

    .



    Hallo Jürgen,


    perfekt baut wohl keiner. Nach meiner Meinung kommt es nicht auf Perfektion,
    sondern an den Spaß bei der Sache an. Kartonmodellbau soll nicht in Frust enden,
    sondern in die Freude des Erreichten.
    Wenn Du glaubst und siehst, dass Dir beim Bau noch etwas an Fingerfertigkeit
    fehlt, sollte es ein Ansporn sein, soweit weiter zu machen, bis das Ergebnis Deinen
    Anforderungen entspricht.
    Aber gebe nicht immer etwas auf die Meinung Anderer, denn sie können ganz schön
    falsch liegen.









    .

    .




    Hallo Jürgen,


    erfrischend zu sehen, dass es nicht immer ein perfektes 10.000 Teile Monster
    bedarf um ein ansprechendes naturnahes Modell zu bauen. Dein Modell kommt
    der in natura fahrende Originale sehr nahe.







    .

    .



    Hallo Manfred,


    in jedem Band sind jeweils alle Karten und Titelbilder der einzelnen Abschnitte,
    wie Architektur, Eisenbahnen usw., in Originalgröße abgebildet.
    Lediglich die von Geoffrey Heighway angekündigten, aber nie verlegten Sets, sind
    nicht abgebildet.
    Hier wurde in Amerika zwar der Versuch gemacht entsprechende Karten auf den
    Markt zu bringen. Diese sind aber nicht von Micromodels London herausgegeben
    worden.
    Inwieweit diese Karten dem geplanten Ausgaben gerecht werden, kann ich nicht
    beurteilen.








    .

    .





    Liebe Kartonmodellfreunde,


    unsere Enzyklopädie "Faszination Kartonmodellbogen" befindet sich in guter
    Gesellschaft.
    Nicht viele Publikationen gelingt es, sich im Internet neben großen Editionen
    wie dem "Brockhaus" oder der "Grzimeks Enzyklopädie" zu platzieren.




    Oder hier:





    .

    .






    "micromodels" Band 4 Miscellaneous
    (Verschiedenes)


    Im angelsächsischen Raum erfreuen sich die Kartonmodelle
    von Geoffrey Heighway (1844 - 1959) großer Beliebtheit.
    Auch in Deutschland nehmen die Freunde dieser kleinen
    Modelle zu.


    London-Papers Ltd. hat sich daher entschlossen, eine 4-bändige
    Enzyklopädie über Geoffrey Heighway und seine Modelle
    herauszugeben.


    Mit dem vierten Band "Verschiedenes" ist nun der letzte Band
    von "micromodels" erschienen.
    Auf 68 Seiten werden alle Modell-Karten der verschiedensten
    Modelle von 1949 bis 1953 vorgestellt. 76 Karten sind in
    Originalgröße auf hochwertigen Kartonmodellkarton abgebildet.


    Alle zur Reproduktion benötigten Karten stammen aus dem
    micromodels-Archiv Heidelberg und sind liebevoll restauriert worden.
















    .

    .


    Hallo Olek,


    da habe ich ja erwartungsgemäß meine Wette gewonnen.


    Das Forum bleibt auf!


    Es gibt eben Männer, die haben Eier in der Hose.
    Einige so große wie von Elefanten, die anderen wie von Ratten.
    Wer nur so kleine Ratteneier hat und nicht zu seiner Linie steht, braucht sich nicht
    zu wundern, wenn einen die Leute in ein paar Wochen oder Monaten wieder auf
    die Gleichen gehen.


    Ich bedauere nur die Modellbaufreunde, die den Weg zu uns gefunden haben
    und aus Kartonist.de gefeuert wurden.



    Also meine Adresse für die Bogenlieferung hast Du ja.







    .

    .



    Hallo Alwin,


    schön, dass Du Dich hier angemeldet hast.
    Ich begrüße Dich hier auf aller Herzlichstes.


    Das Du schon vor der Schließung, aus dem Forum Kartonist.de gefeuert
    wurdest, wundert mich nicht.
    Selbst in den Stunden des Untergangs noch schnell seine Macht beweisen.
    Erinnert erschreckend an die letzten Tage im Führerbunker.
    Nur, dass Christoph noch nicht begriffen hat, dass er an den Führer nicht
    heranreicht.
    Die schauspielerische Leistung von Bruno Ganz war bedeutend besser!










    .

    .


    Hallo Olek,


    Du sprichst mir aus der Seele.
    Ist schon bemerkenswert, dass gerade Du Dich für einen Fortbestand dieses
    Forums einsetzt, wo Du doch nicht gerade die besten Erfahrungen dort gemacht
    hast.
    Aber, Du hast sicher recht, wenn Du schreibst, dass es ein großer Verlust wäre,
    wenn dieses Forum geschlossen würde. Man denke nur an die unzähligen Beiträge,
    die für immer verloren gingen. Die Arbeit und das Herzblut der Beitragsschreiber
    wären für immer verloren und umsonst gewesen.
    Mein Wunsch wäre es, das Christoph noch einmal die Kurve bekommt und in sich
    geht.
    Wenn man es richtig betrachtet und ohne die Leistungen von Christoph zu schmälern,
    es ist nicht das Forum von Christoph, sondern das Forum derer, die es mit ihren Bei-
    trägen zum Leben gebracht haben. Den Mitgliedern. Christoph ist eigentlich "nur" der
    Verwalter des geistigen Eigentums dieser Leute. Und als solch ein Verwalter hat man
    auch die verdammte Pflicht sich um das ihm anvertraute Gut vertrauensvoll zu kümmern
    und es zu erhalten!
    Vielleicht gelingt es ihm ja, über seinen Schatten zu springen und das Forum vor dem
    Untergang zu bewahren.







    .

    .



    Hallo Wolfgang,


    auch von mir, ein herzliches Willkommen. Auch ich würde mich über
    Bauberichte von Pirling Modellen freuen. Wir hatten im Maärz 2008
    eine sehr interessante und umfangreiche Ausstellung dieser Modelle im
    Kartonmodell-Museum Heidelberg.
    Damals waren auch die Besucher von diesen einfach zu bauende Modelle
    angetan.







    .